Bomben um die Imam-Ali-Moschee

Neue Zürcher Zeitung

August 20, 2004

Die Altstadt der irakischen Stadt Najaf ist am Donnerstagabend von Bombeneinschlägen erschüttert worden. Amerikanische Kampfflugzeuge kreisten über der Stadt. Die Bomben schlugen in der Nähe der Imam-Ali-Moschee ein. Die Übergangsregierung hatte die Miliz am Donnerstag ultimativ aufgerufen, die Moschee zu verlassen und ihre Waffen niederzulegen. Andernfalls werde die Moschee angegriffen.

(sda/afp/Reuters) Am Abend haben amerikanische Flugzeuge schiitische Stellungen in der Nähe der Imam-Ali-Moschee angegriffen, wie Journalisten vor Ort berichteten. Im Stadtzentrum brannte es und dicke Rauchwolken stiegen auf. Aus Richtung des historischen Friedhofs war das Feuer schwerer Artillerie zu hören.

Der Abendhimmel wurde immer wieder von orangenen Lichtblitzen erhellt. Anhänger des radikalen Schiiten-Predigers Muktada as-Sadr haben sich auf dem Friedhof und der nahe gelegenen Moschee verschanzt und liefern sich seit zwei Wochen Gefechte mit der irakischen u nd der amerikanischen Armee.

Iraks Regierung hatte al-Sadr am Donnerstag ein Ultimatum von wenigen Stunden gestellt, seinen Aufstand zu beenden und andernfalls mit einer Offensive gedroht.

>